Sie sind hier: Redaktion
Deutsch
English
Thursday, 23. May 2019

   GIG 05/19

GIG-Events


GIG-Konzertvorsch.


GIG-Präsentat.



REFUSED

Freitag 21.06.19 um 20 Uhr im Skaters Palace, MS


Gewinn' mich!


UNI-GIG


Jobs beim GIG

 

Redaktion

Zum Reinschnuppern! Einige redaktionelle Highlights unserer neuesten Print-Ausgabe können hier vorab gelesen werden. Das "ganze" GIG gibt es ab sofort kostenlos an über 400 Auslegestellen in Münster, Osnabrück und den dazugehörigen Großräumen.


 

 

 

Jugend-Kultur-Tage OS 

Ein Fest der Jugendkultur: Ab dem 10. Mai rücken die Jugend-Kultur-Tage Osnabrück in den Fokus, was die Jugend bewegt. Fast täglich bietet das prallvolle Programm, vielfach übrigens von der Zielgruppe selbst organisiert, Workshops, Konzerte, Ausstellungen und vieles mehr. Unter dem Motto „Mitmischen und anstiften“ umfasst es insgesamt über 70 Veranstaltungen. Zu den Highlights zählt etwa die Junge Bühne, auf der es im Rahmen der Maiwoche junge Musik-Acts zu erleben gibt, das Umweltfestival Ökomaile am 25. Mai oder der Theater- & Music-Flash Anfang Juni mit Slam-Poetry, Schwarzlichttheater und Songwriting zum Selbermachen. (ben)

10.05. - 06.06. OS - unterschiedliche Veranstaltungsorte und -zeiten; www.fokus-os.d



Gay In May OS

Bunt wie der Regenbogen präsentiert sich die 41. „Gay In May“-Ausgabe, deren Motto „#bewusstanders“ die Situation von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgendern (LGBTI) in den Fokus stellt. Neben Informationsveranstaltungen, Workshops, Film- und Theateraufführungen stehen Konzerte u.a. mit Tim Fischer, Lesungen u.a. mit Stefan Radakoviæ und Ralf König und Vorträge auf dem Programm. Mit mehreren Veranstaltungen soll der homosexuellen Opfer der NS-Zeit gedacht werden. Höhepunkt der Kulturtage schließlich ist die Rosa-Courage-Preisverleihung an Romy Haag, die am 24. Mai im Rathaus stattfindet. (am)

bis 26.05. OS - unterschiedliche Veranstaltungsorte und -zeiten; www.gayinmay.de

Höhepunkte aus dem Programm:

Aids-Hilfe Osnabrück e.V.
13.05. Lesung: Stefan Radakoviæ, 19.30 Uhr

Cinema Arthouse
09.05. Film: „Mr. Gay Syria“, 20 Uhr

Haus der Jugend
17.05. Lesung: Ralf König, 19.30 Uhr
25.05. Die vierte Lios Frauen-Party, 20 Uhr

Lagerhalle
19.05. Konzert: Tim Fischer, 20 Uhr
22.05. Film: „Postcards From London“, 18 u. 20.15 Uhr
23.05. Konzert: Camillia Bloom u.a., 20 Uhr

Museum Industriekultur
17.05. Theater: „Männerliebe - Ich will es nicht“, 19 Uhr

Rathaus
24.05. Rosa-Courage-Preisverleihung an Romy Haag, 18 Uhr

 

 

Die Goldenen Zitronen / Skills

Wenn man den Namen der Gruppe in die Suche eingibt, erscheint immer noch „Für immer Punk“ an erster Stelle. Das alte Spaßding auf Alphaville-Basis aus dem Jahr 1987 zeigt, aus welcher Szene die Hamburger hervorgegangen sind. Heute sollte man besser nichts erwarten, was nahe am Lager der Ärzte oder Toten Hosen liegt. Aktiv sind Schorsch Kamerun und Ted Gaier immer noch. Ihr Herz schlägt links, aber sie tanzen auch aus der Reihe. Einen Auftritt beim letztjährigen „Wir sind mehr“-Konzert in Chemnitz haben sie sich verkniffen - gleiche Haltung, anderer Vortrag. Die Musik hat sich verändert, ist subtiler geworden und reibt sich am Zustand der Aktualität. „Baut doch eure Mauer quer übers Meer, tut nicht so ver- logen als fiele euch das schwer“, echauffieren sie sich auf dem jüngsten Album „More Than A Feeling“. Dagegen steht ein Sound, der aus Rock-Werkzeug, elektronischen Instrumenten, Steel Drum oder Tablas kommt. Das ist mehr als Punk. Das ist echter Fortschritt. Support gibt’s vom Elektronik-Duo Skills. Thomas Weiland

>> 08.05. MS - Gleis 22, 20.30 Uhr >> www.die-goldenen-zitronen.de


Flo Mega

Nein, guter Soul mit deutschen Texten ist nun nichts, mit dem sich noch irgendjemand hinterm Ofen hervorlocken ließe. Schon mal von Max Mutzke oder Joy Denalane gehört? Flo Mega hingegen sollte man auf dem Schirm haben: Kaum ein deutscher Sänger kleidet Herzschmerz, Pein und Drangsal in schmissigere Zeilen und fluffigere Soul-Hymnen. Singles wie „Ferddich“, „Arschlochengel“ oder „Du fehlst“ sind vor allem eines: Leiden für Fortgeschrittene, das Schmerz, Wut und Trauer in lässige Lebensfreude umzudeuten versteht. Mal poppig, mal northern-soulig, aber immer ganz im Duktus der Gegenwart lädt Mega dazu ein, das gebrochene Herz einfach wieder ganz zu tanzen. Und darin ist er nicht nur gut, sondern mega. Benedikt Niederschmid

>> 17.05. DO - Musiktheater Piano, 18.05. MS - Jovel, jew. 20 Uhr >> www.flomega.de

 

 

Helene Bockhorst

Psychische Auffälligkeiten und Schwierigkeiten in sozialen Situationen sind ihr komödiantisches Steckenpferd, und es ist ja auch ein weites Feld, das frau in dieser Hinsicht beackern kann, von Exhibitionismus bis Onlinedating spart „Die wunderbare Welt der Therapie“ keine menschliche Fallgrube aus.

04.05. Lingen - Centralkino, 20 Uhr; www.zukunfts-musik.de


Der Dennis aus Hürth

Ganz schön groß geworden, der kleine Dennis, mag nicht nur Oma Claudia manchmal denken. Und nicht nur das: „Ich seh voll reich aus!“, stellt der passionierte Berufsschüler in seinem neuen Programm fest, frei nach dem Motto „fake it until you make it“ gibt es hier wieder erstaunliche Einblicke in ein Leben zwischen Baustelle und Aral-Tanke.

24.05. MS - Aula am Aasee, 20 Uhr; www.planb-tickets.de